Biografie

Heidrun Bücker, 1953 geboren, lebte mit ihrem Mann und den beiden erwachsenen Töchtern in Dorsten, NRW. Sie hat mit ihrem Ehemann gemeinsam Architektur studiert und ist seit 1978 selbstständig.

Mittlerweile haben ihre beiden Töchter, die ebenfalls das Studienfach Architektur wählten, das Büro übernommen. Vor vier Jahren zog sie sich zeitweise zurück,  um sich ihrem langgehegten Wunsch, Thriller und Krimis zu schreiben, zu widmen.

Ausschlaggebend war ein großer Auftrag in Abu Dhabi. Mit  zwei weiteren Architekturbüros schloss sie sich zu einer Architektengemeinschaft zusammen. Leider befand sich ein Betrüger, ein Deutscher, in ihrer Mitte. Die Erlebnisse, die sie zunächst für die Staatsanwaltschaft niederschrieb, bildeten später die Grundlage für ihr erstes Buch.

Mitglied bei den Mörderischen Schwestern, Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen

 

Demnächst: „Tanz mit dem Teufel“ 

Was geschah damals mit Delia? Vor zehn Jahren verschwanden sie und ihre kleine Tochter Leona spurlos. Delias Schwester Brenda hat die Suche nach den beiden noch längst nicht aufgegeben. Plötzlich gibt es eine heiße Spur: Delia war damals kriminellen Machenschaften auf die Schliche gekommen, die sich in ihrer Firma abgespielt hatten. Wurde sie und Leona deswegen aus dem Weg geräumt?

Brenda nutzt ihre Kontakte als ehemalige BKA Beamtin und ermittelt auf eigene Faust. Unterstützung erhält sie von einer ungewöhnlichen Gruppe, die ihre ganz eigenen außergewöhnlichen Fähigkeiten einsetzt, um die Gegner schachmatt zu setzen. Der Tanz mit dem Teufel beginnt…

 

„Gnadenlos“  

Gewalt gegen Frauen, ein heikles Thema.  Man sollte sich nicht alles gefallen lassen.

Wehren Sie sich – gnadenlos – wie es die Protagonistinnen im Thriller „Gnadenlos“ vormachen. Gemeinsam geht es. 

 

Während ihrer Ehe mit dem angesehenen Geschäftsmann Julius Althofer durchlebt Nina zu Hause ein Martyrium – bis sie eines Tages wie vom Erdboden verschwunden ist.

Zehn Jahre später soll sie für Tod erklärt werden, doch dann tauchen plötzlich Nachrichten von ihr auf, in denen sie mit der Vergangenheit gnadenlos abrechnet. Als jedoch die Überreste von Ninas Leiche im Garten der Althofers gefunden werden, ist das Verwirrspiel perfekt. Was ist damals wirklich passiert und wer steckt mit dem Ehemann noch unter einer Decke?

Die Polizei und die toughe Rechtsanwältin Lydia Feldmann kämpfen schließlich erbittert um die Wahrheit und für eine gerechte Bestrafung der Täter.

 

„Wenn der Morgen kommt“

Ein Thriller, dessen raffinierte Wendungen den Leser bis zum Schluss in Atem halten.

Elena führt ein abenteuerliches  Leben bis sie von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Um das Leben ihrer Tochter zu retten, ist sie gezwungen sich in das Lager des Feindes zu  begeben, zu ihrem Exmann, einem arabischen Fürsten, der zwanzig Jahre zuvor versucht hatte  sie umzubringen. Er ahnt nicht, dass sie und ihre Tochter überlebt haben.

Sie muss einen kühlen Kopf bewahren, um in dem  tödlichen Kampf um Macht und Politik zu erkennen, wer Freund und wer Feind ist.

 

„Der kalte Hauch der Rache“

Die Fortsetzung des Krimis: „Spiel, Satz und Sieg – für die Dame“   ist erschienen. Wieder ein Thriller, wieder teuflisch gut, knallhart, rasant und spannend –  liegt es vielleicht daran, dass die Protagonistin Julia Hilfe aus dem Jenseits hat?  Ab sofort im Handel erhältlich.

Erschienen im März 2009:

Das Buch „Jumping Jack“ beruht zum Teil auf wahre Begebenheiten und Erlebnisse, die Heidrun Bücker, leicht abgewandelt, in einem Buch veröffentlichte.

In Heidrun Bückers Büchern, die nicht nur in Deutschland spielen, erfährt man auch sehr viel über den Orient, besonders über das Leben in den Emiraten. Aber auch Ägypten, Jordanien und Marokko sind erlebnisreiche Bestandteile in den Krimis.

In dem zweiten Buch „Go Down – Lauras Rache“ erfährt man zudem einiges über El Salvador.

Erschienen im März 2010:

Das zweite Buch, „Go Down – Lauras Rache“ ist dagegen ein fiktiver Roman.

„Es ist herrlich, in Gedanken und in meinen Thrillern die Bösewichte ausschalten zu können, mit nicht ganz legalen Mitteln – und man wird dafür nicht bestraft.“

Das zweite Buch erhielt positive Rezensionen, bei: „Deutsche-Krimi-Autoren“ und „RoterDorn“.

www.deutsche-krimi-autoren.de

Erschienen im Juli 2011 – Schardt Verlag:

Ab sofort im Handel:

„Verschwunden“

In ihrem dritten Buch „Verschwunden“, arbeitete sie an ihren ersten Krimiversuchen weiter, die sie als Schülerin der privaten Klosterschule St. Ursula, begonnen hatte.

Erschienen im Dezember 2011

Ab sofort im Handel: der atemberaubende, mystische Thriller:

Spiel, Satz und Sieg — für die Dame

Gruselig, spannend, geheimnisvoll

Eine Leseprobe finden Sie unter der Rubrik

„Bücher“.

In allen Krimis finden wir eine intelligente Frau… und natürlich Mord, eine Leiche, und viele Ungereimtheiten.

Die Protagonistin arbeitet sich mit Wissen voran, findet Hilfe von Familie und Freunden, handelt, ist nicht ängstlich und kommt so den Geheimnissen oder Mördern auf die Spur.

„Da ich stets Stärke zeigen musste, ob im Berufsleben, oder im Ausland, also im Orient, projeziere ich diese Willenskraft stets auf meine Protagonistinnen. In dieser reinen Männerwelt des Orients, erarbeitet man sich Anerkennung nur mühsam und das auch nur wenn man über ein gewisses Fachwissen verfügt und die Menschen in anderen, fernen Ländern akzeptiert und toleriert.“

Eine Fortsetzung dieses mörderisch atemberaubenden und trotzdem mystischen Thrillers erschien im Dezember   2012  unter dem Titel:

„Der kalte Hauch der Rache“

 

Ein weiteres Buch ist fertig und erscheint im Dezember 2013:

Wenn der morgen kommt…“

Auch hier wieder zwei Frauen, Mutter und Tochter, die versuchen ihren Weg zu gehen und leider auf ganz ungewöhnliche Art ihren Lebensunterhalt bestreiten…..

Der  teuflisch dramatische  Thriller spielt in England,  im Orient und ist nur etwas für starke Nerven!

Spannung garantiert!

„Ich hoffe, meine gedanklichen Abschweifungen in die Vergangenheit, ob Träume oder Rückblenden, gestalten die Krimis interessant und spannend.“

Heidrun Bückers Bücher eignen sich perfekt als spannende und teilweise vergnügliche Urlaubslektüren.

Siehe auch unter  Lesungen

 

Dorsten hat Cornelia Funke, aber Holsterhausen hat Heidrun Bücker

Nähere Informationen:

“http://www.holstina.de/aktuell/ereignisse_12.html#_buchlesung_buecker”

Krimi Autorin


Musik by Dimp-Spain